Elvis Presley

Paul Lammers, 24.09.2011





Las Vegas, Nevada. Eine Welt voller Kontraste. Gewinn und Verlust, Reichtum und Armut, gehen Hand in Hand in dieser Metropole, in der die Lichter nie ausgehen. Wo das Leben nie aufhört.

Von nah und fern erliegen die Leute den Verlockungen und wollen an diesem heißen Donnerstagabend einen Top-Act sehen, der in dem Hotel "International" auf dem Programm steht: Elvis Presley.

Nachdem er ja kurz aus dem Rampenlicht verschwunden war, tritt nun für ein Comeback der mittlerweile 34jährige Elvis an diesem Abend vor zweitausend geladenen Gästen auf, bei denen auch Shirley Bassey mit von der Partie ist. Das Konzert fängt so gegen 20 Uhr an.
Viele Fans aus der Glanzzeit der fünfziger Jahre sind zugegen, aber auch viele neue Liebhaber seiner Musik. Der Musik des King of Rock.

Es ist kurz nach 6 Uhr an diesem Morgen, und selbst zu diesem frühen Zeitpunkt ist es, als ob Las Vegas nie schläft. Überall ist Leben. Dort sieht man in grellem Geflacker einen Elvis in Neon, und hier nicht enden wollende Country- und Bluesklänge, die der Wind durch die Straßen trägt. Eine mächtige Reizüberflutung, die die Besucher in die einzelnen Etablissements locken soll. Ein wahres Eldorado für den hedonistischen Menschen oder aber die Hölle für diejenigen, die damit nicht umgehen können.

Wie bereits gesagt, eine Welt voller Kontraste. Besonders, wenn gerade nach 6 Uhr diesem Morgen aus einer Eck-Kneipe in der Nähe des Hotels "International" der Song "Heartbreak Hotel" erklingt und zur gleichen Zeit auf der anderen Seite des Erdballs, hier allerdings ist es nach 15 Uhr europäischer Zeit, die Sängerin Alexandra ihr Leben verliert. Dies alles passiert an diesem Donnerstag, dem 31 Juli 1969.

Zurück

Share