Lieder der russischen Seele - Erinnerungen an Alexandra

Flyer

Auenkirche Wilmersdorf, Berlin, mit Dorothee Lotsch und dem Ural Kosaken Chor
Gemeinschaftskonzert mit dem Shanty-Chor Berlin

Bericht: Thomas Stoye
Fotos: Copyright ©2017 Thomas Stoye

 

Auenkirche Wilmersdorf

Am 27.10.2017 bin ich nach Berlin gefahren, um Dorothee Lotsch bei einen Konzert mit dem Ural Kosaken Chor zu überraschen. Ich hatte schon öfter von den schönen Konzerten mit den Ural Kosaken von anderen Alexandra-Freunden gehört, auch von den sehr guten Presseberichten; so war ich sehr erfreut, dass sich für mich endlich die Möglichkeit ergab, Dorothee mit den Ural Kosaken bei einem Konzert zu sehen.
Ich überrasche gerne, zumal wenn die Freude gegenseitig ist! Auch zu lesen in meinem Bericht Dorothee Lotsch und Kammerensemble Wladimir im Dezember 2015.


Nun war es so weit, und mit bewegendem Gefühl betrat ich die voll besetzte Auenkirche in Berlin, eine sehr große Kirche im Stadtteil Wilmersdorf. Kurz bevor das Konzert anfing, kamen Dorothee und die Chöre in die Kirche, nach vorne, wo auch das wirklich schöne Programmheft mit schönen Texten und wunderbaren Bildern von Alexandra und dem Ural Kosaken Chor zu bekommen war. Ich ging dann nach vorne und begrüßte freudig und herzlich Dorothee, die sichtlich überrascht war. Sie trug ein sehr schönes langes blaues Kleid mit schwarzen Ärmeln, was sehr gut mit dem Ural Kosaken Chor und dem Shanty-Chor Berlin harmonisierte. Die Überraschung war gelungen, auch sie freute sich sehr über meinen Besuch. Wir führten ein kurzes Gespräch, und ich las mit Freude das Programmheft. Der Shanty-Chor begann, er sang bekannte maritime Lieder, und man merkte den Mitgliedern an, wie freudig und gerne sie sie vortrugen. Dann kamen die Ural Kosaken auf die Bühne, die ich schon damals in München ohne Dorothee gehört und gesehen hatte. Das hatte mich emotional sehr berührt!

Ural Kosaken ChorDorothee Lotsch mit dem Ural Kosaken Chor

Das größte Erlebnis des Jahres war, als Dorothee die Bühne betrat und von Alexandra erzählte und ich zum ersten Mal in einer Kirche Alexandra-Lieder von ihr hörte. Sie sang mit den Ural Kosaken einzeln und zusammen die ersten Alexandra-Lieder. Dies war wunderbar schön und bei mir mit weiteren emotionalen Schauern und Glücksmomenten verbunden. Besonders schön habe ich empfunden Mein Freund der Baum, Moskauer Nächte, Erstes Morgenrot, aber auch alle anderen Titel im traumhaft harmonischen Zusammenspiel mit den Ural Kosaken. Dorothee singt sehr schön mehrsprachig, Alexandra-Lieder in drei verschiedenen Sprachen, auch auf Russisch.

Ural Kosaken ChorUral Kosaken Chor

Ich bin davon überzeugt, dass Alexandra gerne und erfolgreich mit einem Kosaken Chor auf Tournee gegangen wäre.
Kunst, und die Musik besonders, ist die ausdrucksvollste Sprache, die jedes Volk versteht; es ist die dauerhafteste Brücke, die die Nationen verbindet. (Andrej Scholuch, 1963)
Für mich persönlich ist es immer wichtig und schön, während des Konzertes, in den Pausen und danach, die Stimmung der Menschen aufzunehmen, so auch an diesem Abend in der Auenkirche zu Berlin. Im Konzert zuerst von weiter hinten und nach der Pause von vorne; es gab vom Publikum für alle Mitwirkenden großen Beifall. So auch für Dorothee mit den Ural Kosaken, das war sehr schön zu sehen, wie begeistert und berührt die Zuschauer von Dorothee waren, wenn sie sang und von Alexandra erzählte. Es war mit großen Emotionen verbunden, und auch Tränen wurden vergossen. Erinnerungen an Alexandra wurden geweckt und es wurde begeistert mitgesungen und mitgeklatscht.
Der Shanty-Chor beteiligte sich zu meiner Freude ebenfalls.
Zum Schluss sangen die beiden Chöre und Dorothee harmonisch zusammen und wurden mit lautem und langanhaltendem Beifall und Ovationen bedacht.

Viel zu schnell war die Zeit vergangen... Ich finde, dass Dorothee hier zusammen mit den Ural Kosaken sehr viel für das musikalische Vermächtnis Alexandras tut und ihre wunderbare Stimme und Persönlichkeit den Zuschauern näher bringt. Ich konnte das in der Pause und nach dem Konzert in vielen Gesprächen mit Zuschauern feststellen.

Dorothee Lotsch und Thomas StoyeIch halte es auch für uns Alexandra-Freunde sehr förderlich, darüber zu berichten. Ich hatte auch Flyer von der Gedenktafel Rothenburgsort mit und Kontaktdaten zu unserem Verein, die ich noch verteilt habe. Als Erinnerung für die Besucher an Alexandra, und zur Information über unseren Verein. Auch diente ich mit meinem Alexandra-T-Shirt als Fotomotiv und wurde auf Wunsch von Zuschauern mit Dorothee fotografiert. Ein schönes Erlebnis für die Zuschauer und mich. Wir sind gern gesehen als Alexandra-Freunde und -Fans. So ergaben sich viele Gespräche mit den Zuschauern.
Die Konzerte mit Dorothee und den Ural Kosaken sind sehr zu empfehlen!


Der Abend war für mich nicht zu Ende, ich konnte noch schöne Gespräche mit Dorothee und den Dirigenten der Ural Kosaken und einzelnen Mitgliedern führen. Dann ging ein wunderbarer Abend mit schönen Erlebnissen für mich zu Ende. Berlin ist ein guter Ort für Alexandra-Konzerte und -Veranstaltungen.

Am nächsten Tag bin ich nicht gleich zurückgefahren; ich besuchte noch den Martin-Luther-Kirchhof in Berlin-Tegel, wo sich das Grab der Schlager-Legende Manuela (Schuld war nur der Bossa Nova) befindet. Mit dem Bus 222 gut zu erreichen von der U-Bahnstation Alt-Tegel. Eine ausführliche Wegbeschreibung zum Grab ist auf der Homepage des Manuela-Freundeskreises zu finden. 2016 habe ich mit Wolfgang Rostek zum ersten Mal nach einem Treffen mit dem Manuela-Freundeskreis ihr Grab besucht. Diesmal war es für mich auch bewegend und schön, da ich seit unserem ersten Besuch die sehr bewegende Biografie von und über Manuela gelesen habe, "Das Mädchen mit der Träne in der Stimme". Auch über das Musikbusiness der sechziger Jahre ist dort viel zu lesen. Ich legte einen Blumenstrauß und einen Vereins-Flyer der Gedenktafel Alexandras ab und legte eine Gedenkminute ein. Für mich persönlich war es auch ein Gruß von mir und von Alexandra an Manuela, beide, Manuela und Alexandra, wird es sehr gefreut haben. Und, wie ich weiß, auch Manuelas Bruder Klaus Dittmer vom Manuela-Freundeskreis. Zwischen Manuela und Alexandra gibt es viele Gemeinsamkeiten. Ein freundlicher Besucher des Friedhofes machte für mich noch Fotos von Manuelas Grab und mir. 

Manuelas GrabThomas Stoye an Manuelas Grab

Ich bin dann am späten Nachmitttag von Berlin nach Hamburg zurückgefahren.

Zurück

Share