Gedenktreffen zum 45. Todestag in München

Bericht: Jürgen Schlickeisen
Fotos: Copyright © 2014 Christian Benke, Winfried Irmler, Dorothee Lotsch, Jürgen Schlickeisen

Das diesjährige Gedenktreffen in München fand ausnahmsweise nicht am 31.07. statt, da dieser Tag auf einen Donnerstag fiel; um auch den weiter entfernt wohnenden Mitgliedern und Vereinsfreunden die Teilnahme zu ermöglichen, wurde als Termin diesmal der darauf folgende Samstag, 02.08.2014, gewählt. Zeitgleich gab es eine Gedenkfeier in Tellingstedt.
Zusätzlich trafen sich auch am 31.07. einige Mitglieder am Grab in München.

In München hatten sich diesmal 14 Mitglieder und Freunde des Vereins versammelt. Leider sah man schon zu Beginn der Gedenkfeier am Himmel dunkle Wolken aufziehen und hörte aus der Ferne bereits das Grollen eines sich nähernden Gewitters. Nichtsdestotrotz begannen wir das Treffen wie geplant; einleitend spielte Bernhard Carolus ein Medley aus einigen von Alexandras Liedern. Anschließend hielt unser Vereinsvorsitzender Dr. Michael Rasig die offizielle Gedenkrede, zündete eine Trauerkerze an und stellte sie neben das vom Verein gestiftete Blumenbouquet.

Bernhard Carolus und Dr. Michael Rasig an Alexandras Grab Blumenbouquet und Gedenkkerze

Nun gab es wieder Musik. Dorothee Lotsch sang "Das Glück kam zu mir wie im Traum" und wurde dabei von Bernhard Carolus auf dem Akkordeon begleitet.
Danach ließ sie Grüße und gute Wünsche ausrichten von Mitgliedern, die leider nicht zum Treffen erscheinen konnten.
Um Alexandra auch etwas aus ihrer Wahlheimat Hamburg mitzubringen, hatte ich am Elbstrand ein paar Steinchen und Muscheln gesammelt. Diese verteilten wir nun am Grabesrand und auf dem Grabstein.

Bernhard Carolus und Dorothee Lotsch Muscheln und Steinchen vom Elbstrand

Anschließend gab es einen weiteren musikalischen Beitrag von Dorothee Lotsch und Bernhard Carolus.
Währenddessen war Dr. Michael Rasig telefonisch mit Thomas Stoye in Tellingstedt verbunden, und man informierte sich gegenseitig über die jeweilige Gedenkfeier.
Als nächstes hielt Bernhard Carolus eine kurze Rede zum Thema Vergänglichkeit, welche mit einem gemeinsam gesprochenen Vaterunser aller Teilnehmer abgeschlossen wurde.

Michael Rasig mit Handy Berhard Carolus und Dorothee Lotsch

Inzwischen waren schon einige Regenschirme im Einsatz, und man schaute immer häufiger beunruhigt zum Himmel.
Niemand war jedoch gewillt, das Treffen vorzeitig abzubrechen, und so wurde noch ein weiterer musikalischer Beitrag begonnen. Aufgrund des immer stärker werdenden Regens und des sich in unmittelbarer Nähe befindenden Gewitters musste dann aber schließlich nach etwa 25 min doch abgebrochen werden; es wurde hastig zusammengepackt und man flüchtete in die nahegelegene Gastwirtschaft. Gerne hätten wir am Grab noch ein Gruppenfoto gemacht, aber das fiel buchstäblich ins Wasser...

Insgesamt war es wieder eine schöne und bewegende Feier, und man könnte sagen, dass wir auch wettermäßig wirklich noch Glück gehabt haben, denn wir konnten fast die gesamte Feier wie geplant durchführen.

 

Gedenkfeier in Tellingstedt

Bericht: Thomas Stoye
Fotos: Copyright © 2014 Thomas Stoye

Liebe Alexandra Freunde,
am 02.08.2014 kamen wir zu einem Gedenktreffen in Tellingstedt zusammen.
Anwesend waren die Mitglieder Wolfgang Rostek, Anja Lill und ich. Es herrschten hochsommerliche Temparaturen mit Sonnenschein, ähnlich wie am 31.07.1969. Wir zündeten Kerzen an am Gedenkkreuz sowie am Gedenkstein und legten ein Blumengesteck mit weißroten Blumen und weißer Schleife mit der Aufschrift "Alexandra-Freunde" am Gedenkstein ab.

Gedenkkreuz Wolfgang Rostek und Anja Lill am Gedenkstein

Das Blumengesteck hatte ich aus Hamburg mitgebracht. Außerdem legte ich einige Steine ab, die ich in Rothenburgsort am Kanal in der Nähe des Alexandra-Stiegs gesammelt hatte.

Thomas Stoye am Gedenkstein Steinchen aus Rothenburgsort

Wir gedachten einige Minuten Alexandras und zeigten Wolfgang Rostek alles, der zum ersten Mal in Tellingstedt war.
Ich war zum 3. Mal dort, und ist für mich immer wieder bewegend!
Dann erreichte uns per Handy der Anruf unseres 1. Vorsitzenden Dr. Michael Rasig, der uns herzliche Grüße vom gleichzeitigen Gedenktreffen in München überbrachte, was ich ebenfalls herzlich erwiderte. Wir hörten dann per Handy das erste Lied von Dorothee Lotsch in München, was sehr schön war.
Anschließend sahen wir uns noch die Leichenhalle am Friedhof an, in der Alexandra nach dem Unfall aufgebahrt war. Die Halle machte im Gegensatz zu meinem ersten Besuch (dunkle Jahreszeit, Nebel) einen ruhigen Eindruck.

Leichenhalle in Tellingstedt Leichenhalle in Tellingstedt

Anschließend begaben wir uns auf die für mich und Wolfgang Rostek beschwerliche Heimreise mit großer Zugverspätung.

Der Gedanke zum Gedenktreffen 2014 in Tellingstedt kam mir 2013 nach dem Gedenktreffen in München. Ich war seit 2010 immer in München zum Treffen. 2010 und 2013 waren die bewegendsten Treffen mit "Gänsehaut-Feeling"; 2010 war ich zum ersten mal an Alexandras Grab und traf dort Alexander Nefedov und Dorothee Lotsch, eine vielseitige Sängerin aus unserem Verein mit herzlicher Ausstrahlung und Charisma.
Dieses Jahr, zum 45. Todestag, war es mir wichtig, in Tellingstedt zu sein und dort eine kleine Gedenkfeier mit Mitgliedern des Vereins zu organisieren. 
Vielen Dank auch an Wolfgang Rostek für die Mitarbeit an der Planung des Treffens!

Zurück

Share