Das Leben der Alexandra

mit Franziska Ohme und Stefan Linker (20.09.2017, Hamburg)

Bericht: Thomas Stoye
Fotos: Copyright ©2017 Thomas Stoye

Am 20.09.2017 besuchte ich, diesmal spontan, die Vorstellung mit Franziska Ohme und Stefan Linker in den Hauptrollen und Markus Bruker am Klavier.
Seit 2013 sind ja auf unserer Homepage schon vier Berichte über ihre Vorstellungen erschienen, sowie weitere in unserer Vereinszeitung. Das kommt nicht von ungefähr! Ich persönlich war bei der Premiere dabei und diesmal nun bei der neunten Vorstellung. Auch andere Alexandra-Freunde aus Nord- und Süddeutschland haben die Vorstellung bereits besucht.
Diesmal nun feierte Franziska Ohme ihre erfolgreiche Rückkehr in den gut besuchten Hamburger Engelsaal.

Das Publikum überwiegend in gesetztem Alter. Mit einigen der Besuchern kam ich ins Gespräch; manche waren zum ersten Mal bei der Vorstellung. Nicht jeder wusste über Alexandras Biografie und ihr musikalisches Wirken Bescheid oder kannte ihre Lieder. Es war sehr schön zu beobachten, dass die Zuschauer sehr aufmerksam zuhörten, staunten und fasziniert und berührt waren. Franziska Ohme sang wieder in vier Sprachen Alexandras Lieder und gehört für mich mit zu den besten Künstlern, die Alexandra darstellen.

Sie sang viele der bekannten Alexandra-Lieder, und wie auch schon in früheren Berichten beschrieben, waren das Zusammenspiel und die Dialoge mit Stefan Linker (in den Rollen als Adamo und Alexandras Manager) wieder sehr gut und faszinierend. Perfekt ins Team passend dazu Markus Bruker, der talentierte Mann am Klavier. Auch ihm an dieser Stelle ein besonderer Dank für sein Mitwirken!
Franziska Ohme beendete die Vorstellung mit dem Lied "Der große Clown" - sehr passend und berührend.
Das Publikum spendete lautstarken und lang anhaltenden Beifall!
Nach der Vorstellung stand Franziska Ohme gerne noch für ein Gespräch und Fotos zur Verfügung. Ich dankte ihr und Stefan Linker besonders für ihre schauspielerischen und gesanglichen Leistungen, und beide freuten sich, mich bei dieser Vorstellung wieder begrüßen zu können.

Wir können als Hamburger und Alexandra-Freunde stolz sein, eine so hervorragende Künstlerin und ihr Team in unserer Stadt zu haben!
"Das Leben der Alexandra" wäre natürlich auch für andere Bühnen Deutschlands ein Gewinn und ist weiterhin sehr empfehlenswert auch für alle auswärtigen Alexandra-Fans und -Freunde.
Ich finde es immer wieder schön, darüber zu berichten. Besonders gern tue ich es für all diejenigen, die die Aufführung bisher noch nicht sehen konnten.

Zurück

Share