Liebe Alexandra-Freunde,

bald nähert sich ja wieder der für uns Alexandra-Freunde traurige Jahrestag, an dem Alexandra und ihre Mutter bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben kamen.
Dies geschah vor fast 51 Jahren, am 31. Juli 1969.
Normalerweise treffen sich an diesem Tag viele Freunde, Verwandte und Fans von Alexandra an ihrem Grab in München und dem Gedenkkreuz in Tellingstedt, um ihrer zu gedenken und im Kreise Gleichgesinnter Gedanken auszutauschen.

Dieses Jahr ist nun bekanntlich vieles anders als sonst.
Aufgrund der Corona-Krise gelten besondere Vorsichtsmaßnahmen und Vorschriften.
Um eine Veranstaltung anzubieten, müssten wir als Verein ein spezielles Schutz- und Hygienekonzept ausarbeiten und eine(n) Corona-Beauftragte(n) abstellen zur Überwachung der Einhaltung der geltenden Vorschriften.
Wir hoffen auf euer Verständnis, dass wir unter diesen Umständen leider darauf verzichten müssen, eine vom Verein organisierte Gedenkveranstaltung anzubieten.
Wir bedauern das natürlich sehr.

Beide Gedenkstätten befinden sich auf öffentlichem Raum, und somit ist es natürlich jedem freigestellt, diese privat zu besuchen und dort einen Blumenstrauß abzulegen und / oder kurz zu verweilen.
Achtet dann bitte auf die aktuell geltenden Corona-Vorschriften in Bayern (Grab) bzw. Schleswig-Holstein (Gedenkkreuz).

Wir hoffen, euch bald alle unter entspannteren Umständen wiedersehen zu können!

Euer Vorstand Alexandra-Freunde e.V.

Zurück

Share