Zwei Alexandra-Freunde aktiv: Unterwegs am 03.09.2016 in Hamburg und Darmstadt

Stadtteilfest Rothenburgsort am 03.09.2016 mit unseren neuesten Vereins-Mitgliedern

Bericht: Thomas Stoye
Fotos: Copyright ©2016 Thomas Stoye

Ich schaute mir an diesem Tag, fünf Wochen nach der Gedenktafel-Enthüllung, die besagte Gedenktafel wieder an, sie ist sehr schön am Rothenburgsorter Markplatz 5 zu sehen.

Hauseingang Rothenburgsorter Marktplatz 5 mit Gedenktafel

Wie auch im letzten Jahr besuchte ich das Stadtteilfest am Rothenburgsorter Marktplatz in Hamburg, das es seit vier Jahren gibt.

Plakat Stadtteilfest

Dort gibt es eine Showbühne, wo verschiedene Künstler-Gruppen aus Hamburg und Norddeutschland auftreten. Moderiert wird das Ganze von Hamburg-1-Moderator Thorsten Laussch.

Festplatz
Vertreten sind Verbände, Vereine, Gruppen, Kirchen, Parteien, Institutionen, kulinarische Stände aus verschiedenen Ländern oder auch zum Beispiel die Schauspielschule/dasTheater Open Acting Academy, an deren Stand ich war und wo ich eines unserer neuesten Alexandra-Mitglieder traf! Die Open Acting Academy hat auf der Showbühne einen schönen, lustigen Ausschnitt aus ihrem Programm gezeigt und wurde mit einem Preis ausgezeichnet.
Am SPD-Stand traf ich ein weiteres neues Mitglied unseres Vereins: die SPD-Vorsitzende von Rothenburgsort, Petra Beyerlein. Mit ihr habe ich mich sehr nett unterhalten; auch sie hat uns ihre Unterstützung für unseren Verein und die Gedenktafel gezeigt und sich sehr gefreut, dass es eine Alexandra-Gedenktafel in Rothenburgsort gibt. Sie erzählte mir, dass sie alle Alexandra-Platten besitze und gern zu einem unserer nächsten Treffen kommen möchte.
Bedanken möchte ich mich auch bei ihr für die Fotos mit mir zusammen.

Petra Beyerlein und Thomas Stoye
Auf und neben der Bühne trafen sich mit mir (ich im Alexandra-Freunde-T-Shirt) die Soul-Sängerin Esther Filly und der Elvis-Imitator Shelvis, der mir im letzten Jahr erzählte, dass am 31.07.1969, Alexandras Todestag, Elvis sein Comeback in Las Vegas feierte.

 


Alexandra-Konzert von Gerty Kohlen am 03.09.2016 in Darmstadt

Bericht: Johanna Ernst

Zwei Tage vorher hatte ich ganz spontan beschlossen, mir Gertys Konzert in Darmstadt anzuhören. Ich schrieb ihr eine Mail, dass ich komme, und es kam sofort nach einer Viertelstunde eine Antwort, dass sie gerade an ihrem Text für das Konzert sitzt. Sie freute sich riesig, dass ich extra aus der Nähe von Memmingen nach Darmstadt fahre, um sie singen zu hören.
Das fand ich alleine schon ganz besonders toll, denn was bringt es, wenn man so lange fährt und man sich letztendlich höchstens selbst darüber freut, dass man dort ist? Im Alexandra-Verein wird man für seinen Einsatz auch gewürdigt und gesehen, und das finde ich ganz besonders wichtig!
Ich fuhr also dann dorthin, und weil ziemlich viel Verkehr war, kam ich gerade erst genau in dem Moment an, als Gerty ihren ersten Satz sagte und das erste Lied ankündigte. Sie sah mich und lächelte zu mir herüber.
Die Wahl der Lieder sowie die Überleitungen und Erzählungen von Gerty, alles war sehr schön stimmig und gut ausgewählt. Ganz besonders gefiel mir "Auf dem Wege nach Odessa", da spürte man besonders das Elementare, das man bei ihrem Gesang besonders gut wahrnehmen kann. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich selbst im Meer schwimme. Das erklärt sich wohl auch dadurch, dass Gerty sehr naturverbunden ist. Auch "Mein Freund der Baum" wurde ganz besonders schön von ihr vorgetragen, das sind einfach Lieder, die sehr, sehr gut zu ihr passen.
Dass ihr Gesang sehr elementar ist, habe ich ihr auch hinterher gesagt, und sie verstand glaube ich sehr gut, was ich damit meine.
Leider hatte sie danach nicht mehr viel Zeit, also ging bzw. fuhr jede von uns wieder ihrer Wege.
Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen und vor allem –hören mit ihr!

Zurück

Share