Vorbereitende Aktivitäten

Bericht: Werner Dechent
Fotos: Copyright ©2016 Werner Dechent, Jürgen Schlickeisen, Dorothee Lotsch

Mittwoch, 27.07.2016
Am Nachmittag besichtigte Werner Dechent die Räumlichkeiten einer Hamburger Theaterschule, damit diese im Notfall für die Feier zur Enthüllung der Alexandra-Gedenktafel genutzt werden könnten, falls es mit der ursprünglich geplanten Nutzung der AWO-Räume in Alexandras ehemaligem Wohnhaus Probleme geben würde.

Donnerstag, 28.07.2016
Johanna Ernst, Winfried Irmler, Martin Lill und Werner Dechent besuchten den Ohlsdorfer Friedhof. Neben verschiedenen Prominentengräbern wurde auch die letzte Ruhestätte von Heinz Erhardt besucht.

Am Grab von Heinz Erhardt

Vor dem Grab stehend wurde unser Ehrenmitglied Siegfried Schlegel angerufen, um ihm Grüße von diesem besonderen Ort zu senden. Wie uns allen beeindruckend bekannt, ist unser geschätztes Ehrenmitglied ein hervorragender Erhardt-Imitator und hat mit dessen Gedichten mehrfach bei Vereinsveranstaltungen unsere Mitglieder zum Lachen gebracht.

Freitag, 29.07.2016

Montage der GedenktafelFotografen...

Um 15 Uhr waren pünktlich eine Hand voll Vereinsmitglieder vor dem Haus Rothenburgsorter Marktplatz 5 erschienen, um der Montage der Alexandra-Gedenktafel beizuwohnen. Die Gedenktafel wurde von Werner Dechent mitgebracht, der zwecks Montage Kontakt zum Handwerker Herrn Hanßen aufgenommen hatte. Der Handwerkermeister erschien gemeinsam mit einem Gesellen auf Grund von Verkehrsstaus wenige Minuten verspätet, aber dafür ging die Montage um so flotter und absolut problemlos vonstatten, und innerhalb von 20 Minuten war alles vollbracht.
Wir hängten dann bis zur feierlichen Enthüllung ein Tuch über die Gedenktafel.

Verhüllung der Gedenktafel

Zeitgleich besprach Dorothee Lotsch mit den zuständigen Vertretern der AWO, wie wir in ihren Räumen, nur 4m neben der Gedenktafel, die Enthüllungsfeier feuchtfröhlich durchführen könnten. Zu unserer Freude konnten wir alles für die Feier am Samstag notwendige Material (Getränke und kleine Leckereien, Tontechnik, Zelt, RollUp, Plakatständer und Rednerpult) in den Räumen der AWO unterstellen, was den Arbeitsaufwand am Samstag sehr positiv reduzierte.

Seite 2: Gedenktafelenthüllung

Zurück

Share