Alexandra - Das Comeback

Poster
Plakat mit Widmung für die Alexandra-Freunde

Aufführung am 08.01.2015 im Freien Werkstatt Theater in Köln

Bericht: Thomas Stoye
Fotos: ©2015 Thomas Stoye

Am 08.01.2015 besuchte ich die Bühnenshow Alexandra – Das Comeback mit Barbara Kratz, einem wahren Multitalent in mehreren Rollen.

Das Freie Werkstatt Theater befindet sich in der Kölner Südstadt.
Das Stück hatte bereits im Mai 2014 Premiere, diese Vorstellung war eine der letzten.
Ich wurde im Theater freundlich begrüßt und machte gleich einige Fotos. Ich konnte noch nicht in den kleinen, aber schönen Saal hineingehen; warum, merkte ich später!

Theatereingang Theatersaal und Bühne

Nun betrat die "Warm-Upperin" Babs das Theater. Sie verteilte Leuchtstäbe und Rosen, es war wie ein großes Event.
Ich hatte zwar einen flüchtigen Blick in den Flyer getan, erkannte aber nicht, dass es Barbara Kratz war. Wunderbar!
Sie sagte, wir haben Besuch aus den USA, und von den Alexandra-Freunden ist Thomas Stoye extra aus Hamburg angereist! Es gab Beifall. Dann wurden wir ins Theater gelassen. Es war gut besucht, die Platzwahl war frei.
Auf der Bühne nur eine kleine Showtreppe und ein weißes Sofa. Babs machte nochmal Stimmung für Alexandra!
Dann wurde Alexandras Lebensgeschichte erzählt, und schließlich betrat Barbara Kratz als Alexandra, zu meiner Überraschung im langen grünen Glitzerkleid, die Bühne. Ganz gespannt lauschte ich. Den ersten Titel sang sie mit tiefer Stimme, und sie hatte eine klasse Bühnenpräsenz!

Bühne Auftritt im grünen Kleid

Das Stück handelt davon, dass Alexandra nach 40 Jahren ein Comeback versucht und dabei von prominenten Kollegen und Freunden wie Heino, Dunja Rajter, Vicky Leandros, Roberto Blanco, Roland Kaiser oder Adamo, die per Videobotschaft von einer Leinwand zu ihr sprechen, beglücktwünscht und beraten wird. Sie bekommt allerlei gute Tips, wie sie sich verändern soll, in der heutigen Zeit, als reife Sängerin.
Sie verändert sich immer mehr, nicht unbedingt zu ihrem Besten, bis sie schließlich als halbnackte Heavy-Metal-Sängerin auf der Bühne steht. Im letzten Moment zieht sie die Reißleine und bewahrt ihre Würde.
Es ist mal lustig, mal ernst. Barbara Kratz singt dabei eine Vielzahl der bekannten Hits von Alexandra mit schöner, wunderbar tiefer Stimme und bezieht dabei die Zuschauer mit ein. Die Bühne und der Theatersaal werden eins mit ihr und den Zuschauern. Ich war begeistert von ihrer hervorragenden schauspielerischen Leistung!
Zum Schluss ein grandioser Abgang in einem weißen Mantel mit langer Schleppe und dem Titel Was ist das Ziel !

Die Schauspielerin mit Gitarre Auftritt im weißen Kleid

Es gab starken und lang anhaltenden Beifall.
Ich überraschte sie mit einem Blumenstrauß, den ich ihr mitgebracht hatte.
Unter großem Applaus gab sie noch einige Zugaben, wieder unter Einbeziehung der Zuschauer.
Anschließend habe ich mich mit ihr noch lange unterhalten, was sehr schön und interessant war.
Sie gab Autogramme für mich und den Verein, und es wurde ein Gruppenfoto gemacht.

Gruppenfoto

Barbara Kratz mit Besuch aus den USA (links) und Thomas Stoye von den Alexandra-Freunden

Wir sprachen auch darüber, wie sie zu der Idee gekommen ist, Alexandra auf der Bühne zu spielen.
Sie sang schon als Kind ihre Titel in der Badewanne, und in jüngster Zeit merkte sie, dass sie mit ihrer tiefen Stimme Alexandra gut singen kann und es auch schauspielerisch für sie gut geht. Sie stimmte mir zu, dass man Alexandra nicht kopieren kann, aber dass etwas Wunderbares entsteht, wenn man von seinem eigenen Ich etwas mit einbringt.
Sie erzählte auch, dass sie eine Freundin hat, die in Elmshorn mit über 20 Alexandra-Titeln bei einer Veranstaltung des Kulturvereins aufgetreten ist, und dass sie 2016 selbst mit dem Stück Alexandra – Das Comeback in Elmshorn auftreten wird und sich freuen würde, und uns dort zu sehen.
Dann verabschiedete ich mich von der beeindruckenden Künstlerin und ließ den Abend bei einem mir bekannten Italiener ausklingen!

Zurück

Share