Besuch bei unserem Ehrenmitglied Horst Lessing und seiner Frau in Neumünster

Bericht: Thomas Stoye
Fotos: Copyright ©2018 Thomas Stoye, Sabine Strzeletzki 

An einem schönen, kaltem und windigem Frühlingstag besuchten Sabine Strzeletzki und ich unser Ehrenmitglied Horst Lessing und seine Frau Edelgard in Neumünster. Wir unterhielten uns angeregt über Alexandra, ihren 50. Todestag im kommenden Jahr, über das bevorstehende Jahrestreffen in München, die Vorstandsneuwahlen und einiges mehr.
Dann gab es eine angenehme Überraschung für mich, mit der ich nicht gerechnet hatte!

Buchcover Ich hatte mir vor einiger Zeit überlegt, was ich Horst Lessing zu seinem 80. Geburtstag schenken könnte; ich entschied mich, für ihn das Buch "Die Welt ist schön, Milord" von Ernst Bader zu besorgen, der ja viele Lieder für Alexandra komponiert hat. Es ist ein biografisches Buch mit schönen Anekdoten und Erlebnissen. Und natürlich ist auch über Alexandra ein kurzer aber schöner Text enthalten, und eine Abbildung des Plattencovers von "Das Glück kam zu mir". Auf dieses Buch bin ich durch die Schauspielerin Angélique Duvier und ihre Erzählungen über Ernst Bader aufmerksam geworden. Das Buch ist nur noch antiquarisch erhältlich, so dass ich es Horst Lessing über einen Versandhändler zukommen ließ. Ich selbst habe das Buch mit einer Widmung von Ernst Bader, was natürlich etwas besonderes ist.


Dieses Geschenk war eine gute Idee, denn nun kam die Überraschung für mich:
Nachdem sich Horst Lessing für das Geschenk bedankt hatte, fragte er mich, ob ich wisse, dass in dem Buch eine Widmung sei von Ernst Bader für Hans Beierlein! Was für ein glücklicher Zufall!
Horst Lessing machte mir den Vorschlag, das Buch seinerseits mit einer Widmung zu versehen und es unserem Verein als Geschenk zu überreichen. Dem stimmte ich gerne zu, ich finde, es ist eine schöne Geste von ihm und ein wertvoller Beitrag für uns Alexandra-Freunde.

Widmungen

Die offizielle Übergabe fand dann zur Freude aller Anwesenden bei unserem Jahrestreffen 2018 in Vaterstetten (bei München) am 19.05. statt.
Eine Geschichte, wie sie das Leben nicht schöner schreiben kann!

Horst Lessing, seine Frau, Sabine Strzeletzki und ich besuchten dann das Konzert von Gabriele Banko "Sehnsucht - von Alexandra bis Knef" in der schönen Atmosphäre des Caspar-von-Saldern-Hauses in Neumünster, wo wir sehr freundlich empfangen wurden. Eine sehr schöne Veranstaltungsstätte, die ich schon von einer früheren Veranstaltung kannte.

Caspar-von-Saldern-Haus

Uns allen gefiel das Konzert sehr gut. Gabriele Bankos Persönlichkeit, ihre abgrundtiefe Stimme und ihr hervorragender Pianist Johannes Grundhoff machten das Konzert zu einem einmaligen Erlebnis. Ich habe es ja schon öfter besucht und darüber berichtet. Hier im Caspar-von-Saldern-Haus hat Gabriele Banko ohne Mikrofon gesungen, und ihre schöne Stimme war aufgrund der sehr guten Akustik exzellent zu hören.

Gabriele BankoGabriele Banko und Johannes Hoffmann

Wir hatten auch Gelegenheit zu einem Gespräch mit Mitgliedern des Fördervereins des Hauses, die begeistert waren, dass wir als Alexandra-Freunde zum Konzert gekommen waren.
Sehr gefreut hat uns auch die Anwesenheit einer Reporterin der Zeitung "Holsteiner Courier", die Sabine und mich ausführlich über Alexandra, unseren Verein sowie unsere Eindrücke vom Konzert befragt hat und darüber einen sehr schönen Artikel veröffentlicht hat.
Dieser ist auch hier auf der Homepage von Gabriele Banko zu lesen.

Nun verabschiedeten sich die Lessings freundlichst von uns nach dem für sie doch langen Tag und bedankten sich nochmals für unseren Besuch und das gemeinsame Konzerterlebnis.
Sabine und ich haben uns noch eine Weile sehr nett mit Gabriele Banko und Johannes Grundhoff unterhalten.
Hierfür und auch für das gemeinsame Gruppenfoto möchten wir uns bei beiden herzlich bedanken!
So ging für uns ein erlebnisreicher Tag zu Ende.

Gruppenfoto

Zurück

Share