"Illusionen - Alexandras Leben"

Vorstellung am 17.10.2015 in Eisenach

Bericht: Thomas Stoye
Fotos: ©2015 Thomas Stoye, Sabine Strzeletzki

Am 17.10.2015 bin ich ein weiteres mal zu dieser Vorstellung nach Eisenach gefahren.
Ich hatte eine Reise organisiert und fuhr zusammen mit Wolfgang Rostek und Sabine Strzeletzki dorthin. Beide hatten das Stück noch nicht gesehen und waren danach ebenfalls sehr begeistert von Jannike Schubert und Franz Fischer.
Eine weitere Teilnehmerin war Johanna Ernst, die aus ihrem Heimatort bei Memmingen anreiste und die Vorstellung vor einigen Wochen schon einmal besucht hatte. Uns beiden gefällt dieses Stück mit Jannike Schubert und Franz Fischer von allen Alexandra-Theatervorstellungen am besten.
Den Premieren-Bericht vom 31.01.2015 von Werner Dechent, Jürgen Schlickeisen und mir werden die meisten wohl gelesen haben, online oder in der Mitgliederzeitung, und dem ist eigentlich nichts weiteres hinzuzufügen. Unser Bericht ist, wie ich hörte, nach der Premiere auch im Theater veröffentlich worden.
Ungewöhnlich für mich war aber, dass mich das Stück, obwohl ich es nun schon kannte, wieder genauso berührt hat wie beim ersten Mal.
Nicht nur "Mein Freund der Baum", eines meiner Lieblingslieder von Alexandra, sondern auch der Teil, wo Udo Jürgens und Alexandra gemeinsam auf der Bühne waren, lösten bei mir wieder schöne Schauer aus ("Immer wieder geht die Sonne auf", "Illusionen" und "Nur einen Sommer lang"). "Nur einen Sommer lang" hat mich besonders berührt, auch weil ich weiß, was ein anderes Mitglied von uns damit verbindet.
Als Zugabe sang Jannike Schubert "Solenzara", was bei mir Erinnerungen weckte an das Interview mit dem korsischen Filmteam im Herbst letzten Jahres.
Zum Schluß überreichte ich ihr einen Blumenstrauß, worüber sie sich sehr freute, und nach der Vorstellung konnte ich mit ihr und Franz Fischer noch interessante Gespräche führen und Fotos machen.
Auch dafür möchte ich mich ganz herzlich bei beiden bedanken!
Ich fand es auch interessant zu erfahren, in welchen anderen Theaterstücken die beiden Schauspieler auftreten.
Nachdem wir uns herzlichst von ihnen verabschiedet hatten, begaben wir uns zu viert in ein Restaurant in der Eisenacher Innenstadt und tauschten uns gemütlich bei
Essen und Trinken über Alexandra, das Theaterstück und viele andere Themen aus, bevor wir schließlich nach einem langen und harmonischen Abend auseinandergingen.

Hier noch ein paar fotografische Eindrücke des Theaterabends:

Transparent Landestheater Eisenach
Plakat




Gruppenfoto
Franz Fischer, Wolfgang Rostek, Johanna Ernst,
Sabine Strzeletzki, Jannike Schubert und Thomas Stoye
(v.l.n.r.)

Zurück

Share